Hollywood News

Matt Damon: Darum hat er auf 250 Millionen Dollar Gage verzichtet©Pascal Le Segretain/Getty Images
03.10.2019

Matt Damon: Darum hat er auf 250 Millionen Dollar Gage verzichtet

Matt Damon hat einst die Hauptrolle in James Camerons "Avatar" abgelehnt.
Rund 250 Millionen US-Dollar für nur einen Film - das ist selbst in Hollywood alles andere als alltäglich. So viel Geld aber hätte Matt Damon wohl erhalten, wenn er vor mehr als zehn Jahren \"Ja\" gesagt hätte - zum Angebot von Regisseur James Cameron, die Hauptrolle in dessen Science-Fiction-Epos \"Avatar\" zu übernehmen. Cameron habe ihm damals eine Gewinnbeteiligung an den Einspielergebnissen des Films in Höhe von zehn Prozent zugesichert, erzählte Damon jetzt im Interview mit dem Magazin \"GQ\". Nachdem \"Avatar\" weltweit 2,789 Milliarden Dollar eingespielt hat, hätte Damon also mehr als 250 Millionen Dollar Beteiligung erhalten,

Doch Damon sagte ab - aus einem einfachen Grund: Er wollte statt \"Avatar\" lieber \"Das Bourne Ultimatum\" drehen, den dritten Teil der Jason-Bourne-Reihe. Der Film wurde letztendlich ebenfalls ein großer Erfolg an den Kinokassen - \"Avatar\"-Dimensionen erreichte er allerdings nicht annähernd. James Cameron drehte \"Avatar\" schließlich mit dem damals relativ unbekannten Sam Worthington in der Hauptrolle; derzeit arbeitet er an mehreren Fortsetzungen.

Weitere Hollywood News

Nächste Trilogie: Spekulationen um neuen ©2019 Getty Images/Christopher Jue
21.11.2019

Nächste Trilogie: Spekulationen um neuen "Star Wars"-Regisseur

Das Finale rückt näher: Der Trailer zu "Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers" verspricht den Fans ein dramatisches und actionreiches Kinoerlebnis. Doch wie geht es nach dem Ende weiter? Es wird wild spekuliert.
©Warner Bros. Pictures Germany
21.11.2019

"Joker": Fortsetzung kommt doch!

Es ist die Nachricht des Tages für alle Kinofans: "Joker" wird offenbar fortgesetzt.
Rekordstart für Disney-Film©Walt Disney Studios
21.11.2019

Rekordstart für Disney-Film

Sechs Jahre mussten Elsa- und Anna-Fans warten. Nun bringt Disney mit "Die Eiskönigin 2" die beiden ungleichen Schwestern zurück - mit bislang fulminantem Erfolg.