Marg Helgenberger

  • Geschlecht:
    weiblich
  • Geburtsdatum:
    16.11.1958
  • Geburtsland:
    USA

Biographie

Marg Helgenberger ist seit Beginn der 80er-Jahre im Fernsehgeschäft. Erst die Rolle der Ermittlerin Catherine Willows im CBS-Serienhit "CSI Den Tätern auf der Spur" machte sie zum internationalen Superstar. Geboren wurde Marg Helgenberger am 16. November 1958 in der Kleinstadt Fremont in Nebraska. Zunächst wollte Helgenberger wie ihre Mutter Krankenschwester werden, entschied sich dann aber doch für eine Fernsehkarriere. Erste Erfahrungen vor der Kamera machte sie als Wetterfee der Lokalnachrichten, wo sie unter dem Namen "Margie McCarthy" auftrat. Von Talentsuchern entdeckt, bekam sie 1982, nach ihrem Collegeabschluss, eine Rolle in der Soap "Ryans Hope". Einen weiteren Karrieresprung bedeutete ihre Rolle in der Vietnam-Serie "China Beach", für die sie 1990 den begehrten Emmy Award bekam. Nachdem sie auch auf der Kinoleinwand, unter anderem in "Erin Brockovich" neben Julia Roberts zu sehen war, ergatterte sie im Jahr 2000 die weibliche Hauptrolle der Ermittlerin Catherine Willows in der neuen CBS-Serie "CSI Den Ermittlern auf der Spur". Die Serie wurde ein Megaerfolg und Marg Helgenberger zum Star. Während der Dreharbeiten zu "Ryan's Hope" traf Marg Helgenberger den Schauspieler Alan Rosenberg und verliebte sich in ihn. 1989 heiratete das Paar. 1990 kam Sohn Hugh auf die Welt. Ende 2008 gaben Helgenberger und Rosenberg nach 19-jähriger Ehe ihre Trennung bekannt.

Aktuell im Kino:

Bailey - Ein Hund kehrt zurück
(A Dog's Journey)
Produktionsjahr:
2019

Filmographie

Starnews

©KAZÉ / AV Visionen
Anime-Publikumshit kommt für einen Tag nach Deutschland
Nach "Dragon Ball Super: Broly" gibt es bei den Kazé Anime Nights nun die nächste Kino-Sensation aus Japan zu bestaunen: "One Piece Stampede" läuft für einen Tag in etlichen deutschen Kinos.
©Columbia Pictures
Dan Aykroyd wird wieder zum Geisterjäger
Lange wurde es vermutet, nun ist es offiziell: In "Ghostbusters 2020" wird Dan Aykroyd sein Comeback als Geisterjäger feiern. Und Bill Murray?