Foxtrot

Ein Schluck Wasser hilft angeblich über den größten Schmerz hinweg. Als der Architekt Michael Feldman und dessen Frau Daphna davon erfahren, dass ihr Sohn gestorben ist, bricht Daphne zusammen. Michael ist empört. Das Wasser hilft nicht. Der 19-jährige Jonathan Feldman, der beim israelischen Militär dient, ist angeblich im Einsatz gefallen. Gemeinsam mit drei weiteren Soldaten sollte er einen Grenzübergang bewachen. Doch es ist nicht alles, wie es scheint. Vergeblich versuchen die Eltern, mit dem Verlust ihres Sohnes umzugehen. Michael muss im Zuge der Trauernachricht auch den Kontakt zu seiner entfremdeten Familie wiederaufnehmen. So trifft er etwa seine Mutter, die unter Demenz leidet, im Altersheim. Allerdings erkennt sie ihren Sohn kaum. In die Erzählung eingeflochten ist eine Nebenhandlung, die den Alltag der Soldaten rund um Jonathan zeigt, die an einem verlassenen Wüstenposten passierende Kamele kontrollieren.

Das wohlhabende Ehepaar Michael Feldmann (Lior Ashkenazi) und Daphna Feldmann (Sarah Adler) erreicht in Tel Aviv eine schreckliche Nachricht: Ihr Sohn Jonathan (Yonaton Shiray) ist als Soldat "im Dienst des Landes" gestorben. Die Trauer um ihr Kind ist bodenlos. Doch wie ist es dazu gekommen, wenn ihr Junge im Zuge seines Militärdienstes doch vor allem einen Grenzposten zusammen mit vier anderen Soldaten bemannt hat? Und wie sollen sie in Zukunft mit dem Verlust und ihren Schuldgefühlen umgehen? Foxtrot entfaltet die Tragödie seiner Protagonisten auf drei Zeit-Ebenen: zum Zeitpunkt, an dem die Eltern die traurige Nachricht vom Tod ihres Sohnes erhalten, in einer Rückblende zum Militärdienst des jungen Mannes und in einem Handlungssprung voraus, sechs Monate nach dem Verlust.

Samuel Maoz elektrisierte den Lido mit seinem "Lebanon - Tödliche Mission" und gewann den Goldenen Löwen. Auch in seinem lange überfälligen neuen Drama interessiert den Israeli wieder die Kultur des Militärs, befeuert vom ewig schwelenden Konflikt mit Palästina, der längst surrealer Teil des Alltags ist. Ein wenig erinnert die Prämisse an "Im Tal von Elah", aber Maoz nutzt sie, um auf ganz eigene Weise Fragen nach Trauer, Wut und Absurdität der Existenz nachzugehen.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Cast

Manhatt.

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
92 7,50 x 4,50m Dolby Digital 5.1

Graffiti

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
92 6,00 x 3,70m Dolby Digital 5.1

Casabl.

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
90 4,80 x 2,25m Dolby Digital 5.1

Broadw.

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
196 6,80 x 4,20m Dolby Digital 7.1

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
110 9,56 x 4,05m Dolby Digital 7.1

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
110 9,56 x 4,05m Dolby Digital 7.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
110 9,56 x 4,05m Dolby Digital 7.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
151 10,62 x 4,49m Dolby Digital 7.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
193 (davon 12 D-BOX Seats) 12,63 x 5,30m Dolby Digital Atmos

Kino 6

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
455 (davon 24 D-BOX Seats) 19,06 x 8,05m Dolby Digital Atmos

Kino 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
102 (davon 8 D-BOX Seats) 9,64 x 4,08m Dolby Digital 7.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
106 9,64 x 4,08m Dolby Digital 7.1

Kino 9

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
106 9,64 x 4,08m Dolby Digital 7.1