Jennifer Lawrence

  • Geschlecht:
    weiblich
  • Geburtsland:
    USA

Biographie

Amerikanische Schauspielerin. Die attraktive Blondine spielte Basketball in Jungs-Teams, wurde mit 14 Jahren in New York an einer Straßenecke von einem Talent-Scout entdeckt, absolvierte nie eine Schauspielausbildung und wurde über Nacht zum Star, als sie 2011 als zweitjüngste Darstellerin in der Geschichte der Oscars mit "Winter's Bone" für die weibliche Hauptrolle nominiert wurde - den sie zwei Jahre danach für ihre brillante Leistung in "Silver Linings" auch tatsächlich gewann! Als Titelheldin der "Tribute von Panem"-Filme ist sie zudem ein Jugend-Idol.

Jennifer Lawrence brillierte in einer herausragenden Leistung in dem nach Daniel Woodrells Roman von Debra Granik inszenierten Independentfilm und Sozialdrama "Winter's Bone", als 17-jährige Ree Dolly, die ihre jüngeren Geschwister großzieht und mit unbedingter Entschlossenheit in den Ozark Mountains im südlichen Missouri ihren Vater sucht, der das Haus der Familie verpfändet hat. Auf der Odyssee durch abgelegene Winter-, Hügel- und Sumpflandschaft erlebt sie den Alltag eines hermetischen ländlichen Amerika zwischen Verzweiflung, Gewalt und Überlebenskraft.

Während der Film, der ihr für ihre sensationelle Tour de Force und vielschichtige Darstellung zwölf Filmpreise und 29 Nominierungen einbrachte, seinen Siegeszeug antrat, konnte Lawrence ihren Wunsch, zwischen Independents und Blockbustern zu pendeln, erfüllen. In der Familienkomödie "Der Biber" mit Mel Gibson ist sie Norah, Freundin von Gibsons ältestem Sohn, in den Marvel-Comic-Vorgeschichten "X-Men: Erste Entscheidung" und aktuell "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" die blau geschuppte Mutantin Mystique und im Horror-Thriller "House at the End of the Street" eine junge Frau, die sich in einer Kleinstadt in den einzigen Überlebenden eines Massenmords verliebt.

2011 wurde sie für die begehrte Rolle der Studentin Katniss Everdeen verpflichtet, die in "Die Tribute von Panem - Hunger Games", erster Teil der Roman-Trilogie von Suzanne Collins, in einer postapokalyptischen Zukunft mit anderen Studenten ums Überleben kämpft, um ihre Stadt zu retten. Teil 2 "Catching Fire" bringt das fiktive Land Panem an den Rand einer Revolution und Katniss in die gefährlichsten Hungerspiele seit 25 Jahren. Im ersten von zwei Film zum dritten Buch wird Katniss zum Symbol für die Revolution, dem "Mockingjay".

Jennifer Lawrence wurde 1990 in Louisville, Kentucky, geboren. Der Vater besaß eine Baufirma, die Mutter organisierte Sommercamps. John Cassavetes' Film "Eine Frau unter Einfluss" (1974, mit Gena Rowlands) war der Auslöser für ihren Entschluss, Schauspielerin zu werden. Sie machte den High-School-Abschluss zwei Jahre vor der Zeit, überredete die Mutter, nach New York zu gehen, trat in Werbespots auf und modelte ("eigentlich nicht mein Ding"), debütierte 2006 im TV-Film "Company Town", war in den Serien "Monk", "Cold Case", "Medium" und in 24 Episoden der Sitcom "The Bill Engrall Show" (TBS) dabei, die ihr 2009 einen Nachwuchspreis einbrachte.

2008 debütierte sie im Kinofilm "Garden State" und wurde für "The Poker House" auf dem Los Angeles Film Festival ausgezeichnet. Lawrence stand in Guillermo Arriagas Krimi-Drama-Romanze "Auf brennender Erde" an der Seite von Charlize Theron und Kim Basinger vor der Kamera und erhielt dafür 2008 in Venedig den Marcello-Mastroianni-Nachwuchspreis. Zu ihren Filmen gehört der Mystery-Thriller "Devil You Know" (mit Rosamund Pike) und die Romanze "Like Crazy" (mit Felicity Jones und Anton Yelchin, Partner in "Der Biber").

Für "Winter's Bone" war Jennifer Lawrence für Oscar und Golden Globe nominiert und gewann Preise auf den Festivals von Toronto, Stockholm, Seattle, Washington, Palm Springs, Hollywood, den Gotham Film Award und den Preis des National Board of Review (US-Kritikervereinigung).

Fans und Kritiker begeisterte Lawrence erneut im feinfühligen Drama "Silver Linings" an der Seite von Bradley Cooper als Football-Star mit Aggressionsproblemen, dem sie auf ungewöhnliche Weise als selbst vom Leben gezeichnete Seele wieder auf die (Tanz-)beine hilft. Dafür gab's den ersten Oscar ihrer jungen Karriere. Gleich die nächste Nominierung heimste sie für ihren Auftritt als zwiespältige Gangsterbraut im starbesetzten "American Hustle" ein.

Erneut an der Seite von Bradley Cooper ist Lawrence nun als Femme Fatale im Liebesdrama "Serena" zu sehen: Während der Wirtschaftskrise in den Dreißigern führen die beiden ohne Rücksicht auf Verluste ein Holzunternehmen, stolpern aber über Naturschützer und Ermittlungen des Sheriffs. Serena wird zunehmend von den bösen Geistern ihrer Vergangenheit eingeholt und verliert nach und nach jeglichen Realitätsbezug.

2010 war Lawrence auf dem Cover von "Rolling Stone" (Titel "From Ozarks to Oscars") und stand auf der jährlich von der "New York Times" veröffentlichten Liste der 50 Menschen, auf die man achten sollte. Sie ist im Video "The Mess I Made" der Band Parachute zu sehen.

Jennifer Lawrence liebt Fischen und spielt Gitarre.

Aktuell im Kino:


Filmographie

Starnews