Scarlett Johansson

  • Geschlecht:
    weiblich
  • Geburtsdatum:
    22.11.1984
  • Geburtsland:
    USA

Biographie

Filmschönheit mit sinnlicher Aura und seit "Lost in Translation" höchst gefragte Darstellerin. Ihr plötzlicher Erfolg schlug - wie amerikanische Kritiker schrieben - ein "wie eine Granate". "Ohne Scarlett hätte es diesen Film nie gegeben", sagt Sofia Coppola, die Regisseurin des Romantik-Hits mit Bill Murray. "Sie hatte mit 13 schon die schauspielerischen Fähigkeiten einer 30-Jährigen", schwärmt Robert Redford, neben dem sie früh in "Der Pferdeflüsterer" zu sehen war. Tatsächlich hat die New Yorkerin schon im Alter von drei Jahren mit der Schauspielerei geliebäugelt, belegte Kurse an Lee Strassbergs Nachwuchsschmiede und gab mit acht an der Seite von Ethan Hawke in dem Stück "Sophistry" ihr Debüt auf der Bühne. Schon damals wirkte die kleine Scarlett reif, lebenserfahren und irgendwie geheimnisvoll. Für ihre mysteriöse Aura darf man neben den bisweilen reichlich altklugen Selbstauskünften natürlich dieses Gesicht verantwortlich machen: die großen, kritisch blickenden Augen, die prominente Nase und die sensationellen Lippen. Ihre polnisch-dänischen Eltern haben ihr beste Vorraussetzungen mit auf den Weg gegeben. Zwei Jahre nach ihrem Bühnendebüt war sie erstmals auf der Leinwand zu sehen - in der Komödie "North" von Rob Reiner. Als Zwölfjährige ergatterte Scarlett ihre erste Hauptrolle in "Manny & Lo" und erhielt eine Nominierung für den Independent Spirit Award. Die Rolle führte sie direkt zum Casting von Robert Redfords "Pferdeflüsterer", wo sie in der Figur der traumatisierten Tochter von Kristin Scott Thomas auch international auf sich aufmerksam machte. In Terry Zwigoffs "Ghost World " fand Scarlett dann an der Seite von Thora Birch wieder ein Projekt, in dem sie erwachsener wirkte, als sie es dem Alter nach war. Kaum 16-jährig ging sie Filmemachern nach ihrer Oralsexszene mit Billy Bob Thornton in "The Man Who Wasn't There " nicht mehr aus dem Kopf. Seit der Auszeichnung als beste Schauspielerin in "Lost in Translation" beim Filmfestival von Venedig ist ein wahrer Johansson-Hype entbrannt. Infolgedessen spielte sie - wieder als junges Ding, das älteren Herren den Kopf verdreht - in "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" neben Colin Firth. Im Haushalt von Johannes Vermeer wird das Dienstmädchen zur Inspiration des Malers, der sie auf einem seiner berühmten Gemälde verewigt. Im Melodram "Lovesong für Bobby Long" liefert sie neben John Travolta als desillusioniertem Literaturprofessor eine der besten Leistungen ihrer Karriere ab. Für Woody Allen, als dessen neue Muse die Johansson inzwischen gilt, spielt Scarlett dann erstmals im Londoner Highsociety-Thriller "Match Point" die Venusfalle, variiert die Rolle dann in "Scoop - Der Knüller". In "Vicky Cristina Barcelona " zieht sie den Neid von Penélope Cruz auf sich, als sie sich deren On-off-Lover Javier Bardem nähert. Doch nach einem schwierigen Start tauschen auch die zwei Frauen das eine oder andere aus - und das alles vor der schönen Kulisse Barcelonas. In "Black Dahlia " verzaubert Scarlett als Blondine zwei Cops, gespielt von Aaron Eckhart und Josh Hartnett. Letzterer war einige Zeit auch privat der Mann ihres Herzens. Dann war die 24-jährige mit Ryan Reynolds verheiratet, dem Darsteller aus "Blade Trinity ", die Scheidung folgte 2011. Kompromisslosen Arbeitseinsatz zeigt Scarlett im Action-Drama "The Spirit", das im "Sin City "-Stil gehalten ist. In der stargespickten Ensemblekomödie "Er steht einfach nicht auf Dich" glänzt sie dann wieder als blondes Ehegift - um mit dem Auftritt als Schwarze Witwe in "Iron Man 2" und dem Team-Spektakel "The Avengers" wieder für Action zu sorgen. Auch beim zweiten Einsatz von Captain America "The Return of the First Avenger" steht sie dem Titelhelden schlagkräftig zur Seite und im zweiten Avengers-Kracher "Age of Ultron" ist sie nun erneut wichtiger Teil des Ensembles im Kampf gegen den titelgebenden Superroboter. Als legendäre "Psycho"-Darstellerin Janet Leigh glänzt sie neben Anthony Hopkins im Film über Regie-Legende Alfred "Hitchcock" und im Regiedebüt von "Dark Knight Rises"-Star Joseph Gordon-Levitt "Don Jon" spielt Johansson die erste reale Liebe eines Internetporno-Süchtigen. Objekt der Begierde ist sie auch im mit dem Drehbuch-Oscar prämierten SciFi-Drama "Her" um einen Mann, der sich in ein Computer-Betriebssystem verliebt - dem Johansson im Original wundervoll einfühlsam ihre Stimme leiht. Für Action-Ikone Luc Besson spielte sie in "Lucy" eine Schmugglerin, in deren Körper sich eine neue Designerdroge auflöst, die ihr übersinnliche Fähigkeiten verleiht - worauf sie sich an die Fersen der Drogenbosse heftet. Noch gefährlicher ist sie als buchstäblich männerfressender Alien im Indie-Thriller "Under the Skin". Furore machte Scarlett Johansson 2015 auch mit ihrer neuen Girls Group "The Singles", ein Projekt, zu dem sie nach eigener Aussage Bands wie "The Bangles" und "The GoGos" inspiriert hatten. Die Debüt-Single "Candy" sorgte für einiges Aufsehen.

Aktuell im Kino:

The Avengers: Infinity War
(Avengers: Infinity War)
Produktionsjahr:
2018
Isle of Dogs - Ataris Reise
(Isle Of Dogs)
Produktionsjahr:
2018

Filmographie

Starnews

©Stuart C. Wilson/Getty Images
Idris Elba heizt Bond-Gerüchte an
Ein kleiner Tweet von Idris Elba genügte, um "Luther"- und "James Bond"-Fans gleichermaßen durchdrehen zu lassen.
©2016 Paramount Pictures. / Kimberley French
Nächster "Star Trek"-Film in Gefahr?
Verliert die Enterprise gerade ihren Captain? Chris Pine könnte vor dem vierten "Star Trek"-Film von Bord gehen.