Hollywood News

Auferstanden dank Technik: James Dean übernimmt Rolle in neuem Film © ©Hulton Archive/Getty Images
07.11.2019

Auferstanden dank Technik: James Dean übernimmt Rolle in neuem Film

Sein früher Tod im Alter von nur 24 Jahren ließ ihn zur Legende werden. Nun soll James Dean dank Computertechnik wiederauferstehen.
Es klingt verrückt, ist mittlerweile aber technisch problemlos möglich: Hollywoodlegende James Dean, 1955 im Alter von 24 Jahren gestorben, soll die Hauptrolle in einem neuen Film übernehmen. Dank CGI-Technologie könnte der bei einem Autounfall ums Leben gekommene US-Schauspieler demnächst wieder putzmunter auf der Leinwand zu sehen sein. Im Vietnam-Film \"Finding Jack\" soll Deans aus alten Videos und Fotos zusammengesetztes Computerabbild eine Figur mit dem Namen Rogan spielen.



Man habe lange nach einem Darsteller gesucht, und sich schließlich für Dean entschieden, ließen die Regisseure Anton Ernst und Tati Golykh mitteilen. Ein anderer Schauspieler soll dem animierten Dean dabei die Stimme verleihen. Die Erlaubnis von Deans Familie habe man für das spektakuläre Vorhaben ebenso eingeholt wie grünes Licht von der Firma, die den Nachlass des auch heute noch präsenten Superstars verwaltet. Laut \"Hollywood Reporter\" sollen die ersten Arbeiten an dem Film bereits im November beginnen.



James Dean, der Prototyp des \"Rebellen\", übernahm in seinem kurzen Leben lediglich drei Hauptrollen, unter anderem in \"... denn sie wissen nicht, was sie tun\" (1955) und \"Giganten\" (1956). Dass nun eine vierte hinzukommen soll, sorgt auch für harsche Kritik: Schauspieler Chris Evans etwa nannte die Idee auf Twitter \"schrecklich\" und \"respektlos\". \"Vielleicht können wir uns von einem Computer einen neuen Picasso malen lassen. Oder wir lassen uns ein paar neue John-Lennon-Songs schreiben\", schrieb er bei Twitter. \"Der absolute Mangel an Einfühlungsvermögen ist beschämend.\"

Weitere Hollywood News

© Stuart C. Wilson/Getty Images
25.02.2020

"Das ist ein großer Sieg!": Hollywood reagiert auf Weinstein-Verurteilung

Harvey Weinstein ist schuldig gesprochen - und Hollywood nimmt es dankbar zur Kenntnis. In Statements über ihre Social-Media-Accounts würdigten Stars wie Rosanna Arquette, Ashley Judd und Rosie Perez die betroffenen Frauen für ihren Mut, die Wahrheit ans
Harvey Weinstein wegen Vergewaltigung schuldig gesprochen© Getty Images/Alexander Koerner
25.02.2020

Harvey Weinstein wegen Vergewaltigung schuldig gesprochen

Der Filmproduzent Harvey Weinstein wurde in New York von einer Jury der Vergewaltigung und der schweren sexuellen Nötigung schuldig gesprochen. Ihm droht eine lange Haftstrafe.
Trauer um Filmlegende Sonja Ziemann© Keystone/Hulton Archive/Getty Images
19.02.2020

Trauer um Filmlegende Sonja Ziemann

Sonja Ziemann half den Deutschen, die Schrecken des Krieges zu vergessen. Nun ist die Schauspielerin im Alter von 94 Jahren verstorben.
Harrison Ford hat keine Lust mehr auf Han Solo© 2015 Lucasfilm Ltd
19.02.2020

Harrison Ford hat keine Lust mehr auf Han Solo

"Han Solo hat sein Potenzial ausgeschöpft": Harrison Ford will nach seinem kurzen Auftritt in "Der Aufstieg Skywalkers" wohl nicht mehr in die Rolle des "Star Wars"-Helden schlüpfen.
Indisches Remake: © WDR
18.02.2020

Indisches Remake: "Lola rennt" nach Bollywood

"Lola rennt" erhält ein Remake - und zwar in Bollywood! Der Kultfilm, der dem deutschen Regisseur Tom Tykwer wie auch seiner Hauptdarstellerin Franka Potente den Weg zu internationalem Ruhm ebnete, wird in Indien neu aufgelegt.
Erstes Video verrät: So sieht Robert Pattinson als Batman aus© Antony Jones/Getty Images
14.02.2020

Erstes Video verrät: So sieht Robert Pattinson als Batman aus

Noch müssen sich "Batman"-Fans gedulden, bis das neue Abenteuer des Retters von Gotham ins Kino kommt. Ein kurzer Videoschnipsel, den Regisseur Matt Reeves nun zeigte, erhöht aber die Vorfreude beträchtlich.