Hollywood News

Trotz Missbrauchsvorwürfen: Christoph Waltz dreht mit Woody Allen©Vittorio Zunino Celotto/Getty Images for BFI
05.06.2019

Trotz Missbrauchsvorwürfen: Christoph Waltz dreht mit Woody Allen

Christoph Waltz übernimmt die Hauptrolle im neuen Film von Woody Allen.
Woody Allen dreht einen neuen Film mit dem Arbeitstitel \"WASP2019\" - und konnte dafür unter anderem Christoph Waltz verpflichten. Und das, obwohl zuletzt gefühlt halb Hollywood zum Boykott gegen den New Yorker Filmemacher aufgerufen hatte. Nachdem im Zuge der MeToo-Debatte alte Missbrauchsvorwürfe gegen Allen wieder laut geworden waren, hatten mehrere Darsteller seines letzten Films, \"A Rainy Day in New York\", erklärt, nie wieder mit dem Regisseur zusammenarbeiten zu wollen. Kürzlich hatte außerdem die \"New York Times\" berichtet, Allen finde keinen amerikanischen Verlag für seine Autobiografie.

\"WASP2019\" soll laut \"Hollywood Reporter\" in Spanien gedreht und von MediaPro koproduziert werden. Das Filmstudio hatte bereits Allens Filme \"Vicky Cristina Barcelona\", \"Midnight in Paris\" und \"Ich sehe den Mann deiner Träume\" produziert. Der neue Film soll die Geschichte eines amerikanischen Paares erzählen, das das Filmfestival von San Sebastian besucht. Während er sich in der nordspanischen Stadt in eine schöne Einheimische verliebt, beginnt sie eine Affäre mit einem französischen Regisseur. Neben Waltz spielen auch Gina Gershon, Wallace Shawn, Sergi López und Louis Garrel in dem Film.

Seit Anfang der 90er-Jahre erhebt Woody Allens Ex-Frau Mia Farrow den Vorwurf, Allen habe 1992 Farrows damals siebenjährige Adoptivtochter Dylan unsittlich berührt. Allen stritt die Vorwürfe stets ab und wurde vor Gericht freigesprochen. Eine medizinische Untersuchung an Dylan ergab keine Hinweise auf einen Missbrauch.

Allens zuletzt gedrehter Film \"A Rainy Day in New York\" wird nach einem Rechtsstreit mit den Amazon Studios, die die romantische Komödie produziert hatten, wohl nie in den USA in die Kinos kommen. In Deutschland soll der Film hingegen im Herbst anlaufen - zwei Jahre nach Drehschluss.

Weitere Hollywood News

Paul McCartney macht ©Jim Dyson/Getty Images
18.07.2019

Paul McCartney macht "Ist das Leben nicht schön?" zum Musical

Dass er Musik-Hits schreiben kann, ist hinlänglich bekannt. Doch ist der Ex-Beatle Paul McCartney auch in der Lage, einen Hollywoodfilm in ein Musical zu verwandeln? Er soll einen mehr als 70 Jahre alten Kultfilm für die Bühne adaptieren.
©Disney / Pascal Le Segretain / Getty Images
18.07.2019

"Arielle": Javier Bardem soll König Triton spielen

Wer spielt die Rolle von Arielles Vater in der geplanten Realverfilmung des Disney-Klassikers? Angeblich ist Oscar-Preisträger Javier Bardem im Gespräch.
Regisseur für ©Vittorio Zunino Celotto/Getty Images
17.07.2019

Regisseur für "Thor 4" steht fest

Taika Waititi soll auch im nächsten "Thor"-Film hinter der Kamera stehen. Dafür wird allerdings ein anderes Projekt des Filmemachers auf die lange Bank geschoben.
©Andreas Rentz/Getty Images for Filmfest Muenchen
17.07.2019

"Catweazle": Otto Waalkes wird zum Zeitreisenden

Otto Waalkes wird zum zeitreisenden mittelalterlichen Magier: Der deutsche Komiker soll dem britischen Serienklassiker "Catweazle" als Titelfigur auf der Kinoleinwand neue Frische verleihen.
Baz Luhrmann hat seinen Elvis gefunden©Theo Wargo/Getty Images
16.07.2019

Baz Luhrmann hat seinen Elvis gefunden

Elvis lebt - zumindest bald wieder im Kino: Austin Butler stach unter anderem Harry Styles, Miles Teller und Ansel Elgort aus.