Gregor Bloéb

  • Geschlecht:
    männlich
  • Geburtsdatum:
    03.01.1968
  • Geburtsland:
    Österreich

Biographie

Seit er Ende der 80er-Jahre den Hotelierssohn Stefan Wechselberger in Felix Mitterers legendärer "Piefke Saga" spielte, hat Gregor Bloéb einen festen Platz in der deutschen Film- und Fernsehlandschaft. Kinozuschauer konnten ihn zuletzt als Volksmusikstar Michi Nussbaumer in Til Schweigers Komödie "Keinohrhasen" sehen. Geboren wurde Gregor Bloéb am 3. Januar 1968 in Innsbruck. Einer seiner Brüder ist der elf Jahre ältere österreichische Schauspieler Tobias Moretti. Auch Bloéb zog es zur Schauspielerei. Er absolvierte eine Ausbildung an der Schauspielschule Innsbruck. Anschließend spielte er an verschiedenen deutschen und österreichischen Bühnen. Ende der 80er-Jahre begann Bloéb seine Film- und Fernsehkarriere. Vielen Zuschauern ist der Tiroler mit den italienischen Wurzeln aus TV-Produktionen wie "Single Bells" und der Fortsetzung "O Palmenbaum" bekannt. Er spielte in verschiedenen Krimireihen ebenso mit wie in der Familienserie "Tierarzt Dr. Engel". 2002 stand er gemeinsam mit seinem Bruder Tobias Moretti in Xaver Schwarzenbergers "Andreas Hofer - Die Freiheit des Adlers" vor der Kamera. 2007 besetzte ihn Schwarzenberger für die Titelrolle in seiner schwarzen Komödie "Muttis Liebling". Im gleichen Jahr übernahm Bloéb Rollen in den Kinoproduktionen "Free Rainer" und "Keinohrhasen". Der Schauspieler pendelt zwischen seinen Domizilen in Berlin und Tirol. Neben der Schauspielerei ist die Musik und seine Band "Gregor Bloéb und seine Tantiemen" seine große Leidenschaft. Bloéb lebt mit seiner Kollegin Nina Proll zusammen, mit der er im Juni 2008 das erste gemeinsame Kind erwartet.

Aktuell im Kino:

Vier zauberhafte Schwestern
(Sprite Sisters - Vier zauberhafte Schwestern)
Produktionsjahr:
2019

Filmographie

Starnews

© Stuart C. Wilson/Getty Images
"Das ist ein großer Sieg!": Hollywood reagiert auf Weinstein-Verurteilung
Harvey Weinstein ist schuldig gesprochen - und Hollywood nimmt es dankbar zur Kenntnis. In Statements über ihre Social-Media-Accounts würdigten Stars wie Rosanna Arquette, Ashley Judd und Rosie Perez die betroffenen Frauen für ihren Mut, die Wahrheit ans