Hollywood News

James Bond fährt jetzt E-Auto©Skyfall 2012 Danjaq / LLC /United Artists /Columbia
13.03.2019

James Bond fährt jetzt E-Auto

Daniel Craig wird zum fünften Mal in die Rolle des James Bond schlüpfen - und in seinem neuen Film mit E-Antrieb unterwegs sein. Zuletzt fuhr er noch einen Aston Martin mit Verbrennungsmotor.
James Bond hat sein ökologisches Gewissen entdeckt: Wie die britische \"Sun\" berichtet, soll der Geheimagent in seinem kommenden 25. Kinoabenteuer mit einem E-Auto unterwegs sein. Demnach wird sich Hauptdarsteller Daniel Craig ans Steuer eines Aston Martin Rapide E setzen - Ladenpreis: umgerechnet rund 290.000 Euro. James Bond ist seit 1964 in verschiedenen Aston-Martin-Modellen unterwegs, bislang allerdings immer mit Verbrennungsmotor.

Laut \"Sun\" war Regisseur Cary Joji Fukunaga die treibende Kraft hinter dem Modellwechsel. \"Cary wollte das, und Daniel und die Produzenten machen mit\", so ein Insider. \"Alle hatten Angst, dass Bond dadurch zu \'politisch korrekt\' rüberkommt, aber alle hatten das Gefühl, es sei an der Zeit, ihn in ein emissionsfreies Auto zu setzen.\"

Wie der neue Film der Agentenreihe heißen wird, ist auch wenige Wochen vor Drehbeginn noch nicht bekannt. Zuletzt war er in einer Produktionsliste des Branchenblatts \"Production Weekly\" als \"Shatterhand\" gelistet - laut Produzentin Barbara Broccoli ist das allerdings nicht der endgültige Titel.

Der Film, der im April 2020 in die Kinos kommen soll, ist der fünfte und wahrscheinlich letzte Auftritt von Daniel Craig als Geheimagent 007. Die Regie übernimmt Cary Fukunaga (\"Beasts of No Nation\", \"True Detective\"). Ob Christoph Waltz, wie schon im Vorgänger \"Spectre\", erneut als Bösewicht Blofeld zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

Weitere Hollywood News

So irre hätte die ©Paramount Pictures
21.03.2019

So irre hätte die "Forrest Gump"-Fortsetzung werden sollen

Ausgerechnet die Anschläge vom 11. September 2001 verhinderten die Fortsetzung von "Forrest Gump". Vielleicht besser so - denn was Drehbuchautor Eric Roth nun über das geplante Sequel verrät, klingt hanebüchen.
Nach Missbrauchsvorwürfen: Bryan Singer muss Regie abgeben©Yuriko Nakao/Getty Images
15.03.2019

Nach Missbrauchsvorwürfen: Bryan Singer muss Regie abgeben

Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen ihn scheint es für "Bohemian Rhapsody"-Regisseur Bryan Singer nun doch Konsequenzen zu geben: Das Remake des Klassikers "Red Sonja" wird wohl ohne ihn gedreht.