Hollywood News

Seth Rogen will vorerst nicht mehr mit James Franco zusammenarbeiten
© Barry King/Getty Images

Seth Rogen will vorerst nicht mehr mit James Franco zusammenarbeiten

Einstmals beste Freunde: Seth Rogen (links) und James Franco 2017 bei einer Vorstellung des gemeinsamen Films "The Disaster Artist".

Über Jahre hinweg waren sie eigentlich nur im Doppelpack denkbar: Seth Rogen und James Franco, die zusammen Filme wie "The Disaster Artist", "Sausage Party" und "Das ist das Ende" gedreht haben und mit "The Interview" sogar den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un in Rage brachten. Seitdem mehrere Frauen aber Vorwürfe gegen Franco erhoben haben, er habe sie sexuell belästigt, ist das Verhältnis der einstigen besten Freunde offenbar abgekühlt. In einem Interview mit dem "Sunday Times Magazine" sagte Rogen nun, er plane derzeit nicht, mit Franco erneut zusammenzuarbeiten.

Noch vor drei Jahren hatte Rogen in einem Interview gesagt, er wolle trotz der Vorwürfe weiter mit Franco Filme drehen. "Ich blicke zurück auf das Interview aus dem Jahr 2018, in dem ich sagte, dass ich weiterhin mit James zusammenarbeiten würde, und die Wahrheit ist, dass ich das nicht getan habe und es derzeit auch nicht plane", so Rogen nun im "Sunday Times Magzine". Zum Status ihrer Freundschaft befragt, sagte Rogen: "Ich weiß nicht, ob ich das jetzt während dieses Interviews definieren kann." Es hätten sich "viele Dinge in unserer Beziehung und unserer Dynamik verändert".

Nachdem Franco 2018 einen Golden Globe für seinen Film "The Disaster Artist" erhalten hatte, warfen fünf Frauen dem Schauspieler und Regisseur öffentlich vor, sich ihnen gegenüber sexuell unangebracht verhalten zu haben. Eine der Frauen, die an Francos mittlerweile geschlossener Schauspielschule studiert hatte, erklärte damals unter anderem, sie und weitere Frauen hätten oben ohne vor Franco tanzen und dabei Tierschädel auf dem Kopf tragen müssen. Außerdem habe Franco mit ihr Oralverkehr simuliert, ohne den dabei üblichen Genitalschutz zu verwenden.

Weitere Hollywoodnews

Chinesische Filmzensur erreicht Hongkong © Budrul Chukrut/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Chinesische Filmzensur erreicht Hongkong

Der lange Arm Pekings hat die Hongkonger Filmindustrie erreicht: Zensoren müssen fortan die "territoriale Integrität der Volksrepublik China berücksichtigen".
Bill Skarsgård übernimmt Rolle in "John Wick 4" © Kurt Krieger/Corbis via Getty Images

Bill Skarsgård übernimmt Rolle in "John Wick 4"

Der Pennywise-Darsteller Bill Skarsgård soll eine Rolle in "John Wick 4" übernehmen.
Unter der Regie von Bryan Fuller: Stephen Kings "Christine" wird neu verfilmt © 2017 GP/Star Max/GC Images

Unter der Regie von Bryan Fuller: Stephen Kings "Christine" wird neu verfilmt

Nach knapp 40 Jahren wird dem Roman "Christine" von Stephen King mit einer weiteren Verfilmung erneut Leben eingehaucht.
Zombie dreht "Munsters"-Film © CBS/Getty Images

Zombie dreht "Munsters"-Film

Horrorfilm-Experte Rob Zombie nimmt sich einer Familie netter Monster an: Der Musiker und Regisseur arbeitet an einer Neuauflage der "Munsters".
"Matrix 4": Christina Ricci ist Teil des Casts © Getty Images / 2020 Toni Anne Barson

"Matrix 4": Christina Ricci ist Teil des Casts

Neo kehrt kurz vor Weihnachten in "Matrix 4" in die Kinos zurück. Neu an der Seite von Keanu Reeves: US-Schauspielerin Christina Ricci.
"The Butler" und "Purple Rain": US-Schauspieler Clarence Williams III verstorben © Getty Images / Steve Granitz

"The Butler" und "Purple Rain": US-Schauspieler Clarence Williams III verstorben

Von der Theaterbühne auf die Kinoleinwand: Clarence Williams III spielte neben Musik-Legenden und Comedy-Größen. Nun verstarb der US-Schauspieler nach langer Krankheit.
Aktuelle Informationen zur Wiedereröffnung der Kinos
Premium-Sessel
Familienpreis
Kindergeburtstag
Firmenkunden-Events
Kaiserschmarrndrama
Gutscheine
James Bond 007
Fast & Furious
Top Gun