Hollywood News

©2019 Twentieth Century Fox
13.03.2019

"Tolkien": So emotional wird der Film über den "Herr der Ringe"-Schöpfer

Nicholas Hoult ("Mad Max: Fury Road") spielt das titelgebende Sprach- und Literaturgenie J.R.R. Tolkien.
\"Der Hobbit\" und \"Der Herr der Ringe\" machten ihn unsterblich: J.R.R. Tolkien. Seine Geschichten und Figuren aus dem fiktiven Kontinent Mittlerde sind mittlerweile Bestandteil der Popkultur, doch über den Autor selbst wissen sicherlich nur die wenigsten Bescheid. Das soll sich bald mit der Filmbiographie \"Tolkien\" ändern. Am 20. Juni startet das Historiendrama in den deutschen Kinos. Nun wurde der erste emotionale deutsche Trailer zum Film veröffentlicht.

\"Tolkien\" erzählt unter anderem vom schulischen und studentischen Werdegang des titelgebenden Autors und späteren Philologieprofessors. Auch Tolkiens private Seiten und sein Einsatz im Ersten Weltkrieg werden dabei nicht ausgeklammert und dienen Regisseur Dome Karukoski (\"Helden des Polarkreises\") dazu, die potenziellen Inspirationsquellen für Tolkiens Fantasy-Meilensteine anzudeuten.

So wird auch im Trailer ersichtlich, dass der Terror auf den Schlachtfeldern an Ritterkämpfe und den düsteren Oberschurken Sauron gemahnen - die fantastischen Elemente scheinen wohldosiert in die Erzählung eingebettet worden zu sein. Neben Nicholas Hoult (\"X-Men: Apocalypse\", \"Mad Max: Fury Road\") in der Hauptrolle ist Lily Collins (\"Spieglein, Spieglein\") zudem als Tolkiens große Liebe Edith zu sehen.

Weitere Hollywood News

So irre hätte die ©Paramount Pictures
21.03.2019

So irre hätte die "Forrest Gump"-Fortsetzung werden sollen

Ausgerechnet die Anschläge vom 11. September 2001 verhinderten die Fortsetzung von "Forrest Gump". Vielleicht besser so - denn was Drehbuchautor Eric Roth nun über das geplante Sequel verrät, klingt hanebüchen.
Nach Missbrauchsvorwürfen: Bryan Singer muss Regie abgeben©Yuriko Nakao/Getty Images
15.03.2019

Nach Missbrauchsvorwürfen: Bryan Singer muss Regie abgeben

Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen ihn scheint es für "Bohemian Rhapsody"-Regisseur Bryan Singer nun doch Konsequenzen zu geben: Das Remake des Klassikers "Red Sonja" wird wohl ohne ihn gedreht.