Laura Tonke

  • Geschlecht:
    weiblich
  • Geburtsdatum:
    14.04.1974
  • Geburtsland:
    BRD

Biographie

Die Schauspielerin Laura Tonke gilt als Ausnahmetalent, seit sie 1991 als 17-Jährige an der Seite von Suzanne von Borsody in Michael Kliers Drama "Ostkreuz" ihr Leinwanddebüt gab. Danach zeigte sie in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen ihr Können. Den endgültigen Durchbruch schaffte Laura Tonke 2002 in der Rolle der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin in Christopher Roths Spielfilm "Baader". Laura Tonke wurde am 14. April 1974 als Tochter des Filmausstatters Michael Tonke in Berlin geboren. Bis 1996 studierte sie Theaterwissenschaften in Berlin. Nach ihrem Aufsehen erregenden Debüt in dem Drama "Ostkreuz" arbeitete Laura Tonke mit so namhaften Regisseuren wie Tom Tykwer, Rudolf Thome und Dominik Graf zusammen. 1999 spielte die Newcomerin die Hauptrolle in Volker Einrauchs Gaunerkomödie "Gangster" an der Seite von Frank Giering (1999). 2002 übernahm Tonke die Rolle der Terroristin Gudrun Ensslin in Christopher Roths "Baader", in dem wiederum Frank Giering die Titelrolle spielte. Hoch gelobt wurde Tonkes Darstellung der Karla im Drama "Farland" aus dem Jahr 2004, das sie erneut unter der Regie von Michael Klier drehte. Laura Tonke wurde im Jahr 2000 mit der Goldenen Kamera als "Beste Nachwuchsschauspielerin" ausgezeichnet. 2003 erhielt sie für ihre Rolle als Gudrun Ensslin eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis.

Aktuell im Kino:


Filmographie

Starnews

© Pascal Le Segretain/Getty Images
Deutlich mehr Vielfalt: Oscar-Akademie lädt neue Mitglieder ein
Die Oscar-Akademie hat zahlreiche Filmschaffende eingeladen, Mitglied in ihren Reihen zu werden - darunter deutlich mehr Frauen und People of Color als früher. Auch ein Darsteller aus Deutschland darf sich über eine Einladung freuen ...
© 2019 Getty Images/Chung Sung-Jun
Rassismus-Debatte: Donald Trump verteidigt John Wayne
In Kalifornien wollen Demokraten verhindern, dass ein Airport weiter den Namen von Western-Legende John Wayne trägt. Der Grund: Der Schauspieler äußerte sich in der Vergangenheit rassistisch. Nun bezog US-Präsident Donald Trump Stellung.