Hollywood News

Robert Downey Jr. will keinen Oscar©Getty Images/Chung Sung-Jun
08.10.2019

Robert Downey Jr. will keinen Oscar

Robert Downey Jr. will keinen Oscar - zumindest nicht für seine Rolle in "Avengers: Endgame".
\"Avengers: Endgame\" mag nicht nur der finanziell erfolgreichste Film des Jahres sein, sondern auch der größte Kassenknüller aller Zeiten - Chancen auf einen Oscar in einer der Hauptkategorien hat der Film dennoch nicht. Hauptdarsteller Robert Downey Jr., der in \"Endgame\" erneut als Tony Stark zu sehen ist, scheint das nicht zu stören. Im Gegenteil: Er will gar keinen Oscar. Es habe viel Gerede darüber gegeben, ihn für seine Rolle ins Oscar-Rennen zu schicken, so Downey in der \"Howard Stern Show\". Aber: \"Ich habe nur gesagt: \'Lieber nicht\'.\"

\"Avengers: Endgame\" spielte seit dem Kinostart im April weltweit 2,796 Milliarden US-Dollar ein. Während die Macher hoffen, der Film können auch in den Königskategorien \"Bester Film\" und \"Beste Regie\" einen Oscar gewinnen, gelten Nominierungen in technischen Kategorien eher als wahrscheinlich. Verliehen werden die Oscars am 9. Februar 2020.

Weitere Hollywood News

Nach heftiger Fan-Kritik: So sieht der neue Kino-©Paramount
13.11.2019

Nach heftiger Fan-Kritik: So sieht der neue Kino-"Sonic" jetzt aus!

Nach den verheerenden Reaktionen auf den letzten Trailer zum "Sonic"-Kinofilm hat Anbieter Paramount das Startdatum seiner Videospiel-Adaption verlegt, um den kleinen CGI-Igel einer Generalüberholung zu unterziehen. Und tatsächlich: Im neuen Trailer flitz
Der Darsteller für Prinz Erik steht fest©Getty Images/Tabatha Fireman/Disney
13.11.2019

Der Darsteller für Prinz Erik steht fest

Da der zunächst angedachte Harry Styles keine Lust hatte, den Prinzen in der geplanten "Arielle"-Realverfilmung zu spielen, musste die Suche weitergehen. Nun steht die Besetzung fest.
Nach Protesten: Polanski-Premiere abgesagt©2017 Getty Images/Andreas Rentz
13.11.2019

Nach Protesten: Polanski-Premiere abgesagt

Eine Pariser Premiere von Roman Polanskis neuem Film "Intrige" musste wegen heftiger Proteste abgebrochen werden. Dem Regisseur wird Vergewaltigung vorgeworfen.