7 Tage in Entebbe

Das Ziel der Terroristen: Sie wollen Israel erpressen, 40 palästinensische Gefangene freizulassen. Dazu stellen sie ein Ultimatum von sieben Tagen, danach wollen sie die israelischen Geiseln töten. Damit steht die Regierung Israels um Premier Yitzhak Rabin (Lior Ashkenazi) und Verteidigungsminister Shimon Peres (Eddie Marsan) vor einer schwierigen Entscheidung: Halten sie sich an ihre Regel, niemals mit Terroristen zu verhandeln oder versuchen sie, das Leben der Geiseln an Bord zu retten?

1976: The two German terrorists Brigitte Kuhlmann (Rosamund Pike) and Wilfried Böse (Daniel Brühl) and two Palestinian terrorists hijack Air France Flight 139 on the way from Tel Aviv to Paris. Forcing the pilots to land in Entebbe, Uganda, the terrorists attempt to leverage the lifes of the mainly Jewish and Israeli crew and passengers to get $5 million in ransom and have 53 Palestinians and pro-Palestinians released from jail. When negotiations break down, a military rescue mission seems the only way to end the hostage situation.

Drama um die Flugzeugentführung im Jahr 1976, bei der es zahlreiche Tote gab. Ein Film wider das Vergessen soll "7 Tage in Entebbe" sein, der neue Film des vormaligen Goldener-Bär-Gewinners Jose Padilha, der in den letzten Jahren vor allem mit seiner Netflix-Serie "Narcos" für Aufsehen gesorgt hat. Sein erster Kinofilm seit seinem Remake von "RoboCop" aus dem Jahr 2014 erzählt von den sieben Tagen im Juni und Juli 1976, an denen palästinensische Terroristen mit Hilfe zweier Deutscher, Mitglieder der Revolutionären Zellen, eine Maschine der Air France mit insgesamt 270 Menschen an Bord nach Uganda entführten, wo sie sich mit Unterstützung des Diktators Idi Amin in der Haupthalle des Flughafens verschanzen konnten. Am 4. Juli wurde der Flughafen von einer Sondereinsatztruppe des israelischen Militärs gestürmt. Alle Geiselnehmer, drei Geiseln, mehr als 20 ugandische Soldaten und ein israelischer Offizier kamen ums Leben. Obwohl wie bei Padilhas Filmen üblich weitestgehend mit Handkamera gedreht, wirkt der Film konventioneller als die bisherigen Arbeiten des Regisseurs, was sicherlich auch dem Umstand geschuldet ist, dass eine ungewöhnlich große Menge an Hintergrundinformation vermittelt werden muss, um den uneingeweihten Zuschauer verstehen zu lassen, was die Motive und Beweggründe der verschiedenen involvierten Parteien sind. Das lässt den Film zwischenzeitlich etwas steif und angestrengt erscheinen. Erst mit zunehmender Laufzeit wird man schließlich richtig gepackt, wenn die verschiedenen Konflikte sich immer mehr zuspitzen. Aus deutscher Sicht ist natürlich die Darstellung der beiden deutschen Terroristen Wilfried Böse und Brigitte Kuhlmann, dargestellt von Daniel Brühl und der Britin Rosamund Pike, deren Deutsch übrigens ausgezeichnet ist, von besonderem Interesse: Wie sie sich immer mehr bewusst werden, wie absurd es ist, als linke Revolutionäre jüdische Geiseln zu bewachen, ist sicherlich der spannendste Aspekt des Films. Sehr eigenwillig ist Padilhas Entscheidung, den Sturm des Flughafens mit Szenen eines Tanztheaters der Batsheva Dance Company gegenzuschneiden - und dann auf dem Höhepunkt der Kampfeshandlungen bei der Tanzgruppe zu verweilen. Bis zu einem gewissen Grad funktioniert dieser ungewöhnliche Kniff, den Momenten der Destruktion eine hoffnungsvolle Botschaft gegenüber zu stellen. "7 Tage in Entebbe" will das Publikum bei der Hand nehmen: Auch wenn gestorben wird, ist es dem Film ein Anliegen zu sagen: Frieden ist möglich. Man muss nur bereit dazu sein. ts.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Cast

Rex

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
235 11,10 x 4,80m Dolby Digital 7.1

Helia 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
194 8,00 x 4,00m Dolby Digital 7.1

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
153 (+ 2 Rollstuhlplätze) 10,89 x 5,86m Dolby Digital 7.1

Classic

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
120 4,50 x 2,50m Dolby Digital 7.1

Helia 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
173 8,00 x 4,00m Dolby Digital 7.1

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
362 (davon 20 D-Box Seats + 2 Rollstuhlplätze) 15,83 x 7,41m Dolby Digital Atmos

Helia 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
88 4,00 x 2,00m Dolby Digital 7.1

Broadway

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
88 5,50 x 2,40m Dolby Digital 5.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
239 (davon 12 D-Box Seats + 2 Rollstuhlplätze) 13,05 x 7,52m Dolby Digital 7.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
132 (davon 8 D-Box Seats + 1 Rollstuhlplatz) 9,15 x 5,65m Dolby Digital 7.1

Helia 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
50 4,00 x 2,00m Dolby Digital 7.1

Bambi

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
98 5,70 x 3,20m Dolby Digital 7.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 1 Rollstuhlplatz) 10,89 x 6,16m Dolby Digital 7.1

Helia 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
74 4,00 x 2,00m Dolby Digital 7.1

Helia 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
80 4,00 x 2,00m Dolby Digital 7.1

K6 deluxe

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
365 (+ 2 Rollstuhlplätze) 15,83 x 7,98m Dolby Digital 7.1

Festival

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
86 5,00 x 2,50m Dolby Digital 7.1

K7 deluxe

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
251 (+ 2 Rollstuhlplätze) 13,05 x 7,98m Dolby Digital 7.1

Pali

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
248 7,00 x 4,00m Dolby Digital 7.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
133 (+ 2 Rollstuhlplätze) 9,15 x 5,65m Dolby Digital 7.1