Isle of Dogs - Ataris Reise

Der 12-jährige Atari ist der Sohn des Bürgermeisters der japanischen Metropole Megasaki City und gerade unfassbar traurig: Weil im Japan Ende der 2030er Jahre inzwischen sehr viele Hunde leben und diese seit Neuestem die Hundegrippe auf den Menschen übertragen, wurden alle Vierbeiner verbannt ? auf eine Insel aus Müll vor den Toren der Großstadt! Um Kritik an dieser ziemlich extremen Maßnahme zuvorzukommen, hat Bürgermeister Kobayashi als erstes seinen Bodyguard-Hund Spots ins Exil geschickt ? der große Liebling seines Sohnes Atari. Also macht der sich auf zur riesigen Mülldeponie, um Spots zu retten. Dort trifft er aber erstmal auf die Alpharüden Boss, Chief, Duke, King und Rex, die ihrerseits den Aufstand gegen ihre Verbannung planen ? oder gar gegen schlimmere Maßnahmen der Regierung. Vielleicht können die Spürnasen ja Ataris vermissten Liebling finden?

Der 12-jährige Atari ist der Sohn des Bürgermeisters der japanischen Metropole Megasaki City und gerade unfassbar traurig: Weil im Japan Ende der 2030er Jahre inzwischen sehr viele Hunde leben und diese seit Neuestem die Hundegrippe auf den Menschen übertragen, wurden alle Vierbeiner verbannt ? auf eine Insel aus Müll vor den Toren der Großstadt! Um Kritik an dieser ziemlich extremen Maßnahme zuvorzukommen, hat Bürgermeister Kobayashi als erstes seinen Bodyguard-Hund Spots ins Exil geschickt ? der große Liebling seines Sohnes Atari. Also macht der sich auf zur riesigen Mülldeponie, um Spots zu retten. Dort trifft er aber erstmal auf die Alpharüden Boss, Chief, Duke, King und Rex, die ihrerseits den Aufstand gegen ihre Verbannung planen ? oder gar gegen schlimmere Maßnahmen der Regierung. Vielleicht können die Spürnasen ja Ataris vermissten Liebling finden?

Skurriler Stop-Motion-Animations-Film um Hunde, die auf eine Insel verbannt werden. Nie hat Wes Anderson mehr Zeit zwischen zwei Projekten verstreichen lassen wie zwischen "Grand Budapest Hotel", der die Berlinale im Jahr 2014 eröffnete, und "Isle of Dogs - Ataris Reise", sein zweiter Ausflug in die Welt der Animation nach "Der fantastische Mr. Fox" und sein insgesamt neunter Film. Die Zeit wurde optimal genutzt, denn die Geschichte eines Jungen in einem futuristischen Japan, der alles aufs Spiel setzt, um seinen auf eine Müllinsel verbannten Hund wiederzufinden, ist die schönste, penibelste und perfekteste Arbeit des amerikanischen Filmemachers: ein Wunderwerk der Stopmotion-Animation, das durch seinen Einfallsreichtum und visuelle Gestaltung ebenso besticht wie durch seine Erzählung, die kaum überraschender sein könnte. Hinreißend sind auch die vielen Verweise auf das japanische Kino, wobei die Anime-Filme von Hayao Miyazaki ein ebenso großes Vorbild waren wie Großmeister Akira Kurosawa, insbesondere dessen Großstadtfilme der Sechzigerjahre. Letzten Endes ist das aber Makulatur, denn "Isle of Dogs - Ataris Reise" ist Wes Anderson durch und durch, dessen wie mit dem Geodreieck gezogenen Kadragen und immer leicht gestelzte literarische Erzählhaltung eine so wunderbare Mimikry mit dem strengen japanischen Minimalismus und der prägnanten Ästhetik eingehen, dass man kaum weiß, wo das eine beginnt und das andere aufhört. Ein bisschen schwingen auch, um bei den Sechzigern zu bleiben, Godard und Truffaut mit, "Alphaville" und "Fahrenheit 451", weil auch dieser Film eine Dystopie erzählt, in der der Bürgermeister von Megasaki City, der despotische Kobayashi, alle Hunde aus der Stadt deportieren lässt. Um mit gutem Beispiel voranzugehen, ist Kobayashis eigener Leibwächterhund Spots der erste, der auf eine gewaltige Mülldeponie verbannt wird. Was den Pflegesohn des Bürgermeisters auf den Plan ruft, Atari, der nicht ohne seinen vierbeinigen Freund auskommen will. Als Atari allerdings mit einer Bruchlandung auf der Insel der Hunde aufschlägt, ist von Spots keine Spur zu finden. Dafür freundet sich der Junge mit fünf zerzaust aussehenden Alphahunden an, die auf die Namen Chief, King, Boss, Duke und Rex hören und Atari bei seiner Suche helfen, während sich in Megasaki City Widerstand regt gegen die Pläne der Regierung, die Hunde radikal auszumerzen. Es gibt wilde Verstrickungen, schicksalhafte Fügungen und viele trockene Gags, wie man es von Anderson gewohnt ist, Familien werden wieder zusammengeführt und die Tür zu einer schöneren Zukunft geöffnet auf dem Weg zum Showdown. Wie zuletzt schon "Grand Budapest Hotel" findet sich auch in dieser adrett angerichteten Puppenhauswelt auch eine politische Dimension: Ausgrenzung, Populismus, Identität, aber auch der Wille zur Veränderung spielen wichtige Rollen, ohne sich jemals in den Vordergrund zu drängen. Aber als Unterfütterung reichern sie den ohnehin schon so verschwenderisch üppigen Film zusätzlich an und machen ihn zu einem Vergnügen mit doppeltem Boden. Und einem optimalen und würdigen Eröffnungsfilm für die 68. Berlinale. ts.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:
zurück
Wochenübersicht von -
vor

Cast

Helia 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
194 8,00 x 4,00m Dolby Digital 7.1

Helia 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
173 8,00 x 4,00m Dolby Digital 7.1

Helia 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
88 4,00 x 2,00m Dolby Digital 7.1

Helia 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
50 4,00 x 2,00m Dolby Digital 7.1

Helia 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
74 4,00 x 2,00m Dolby Digital 7.1

Helia 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
80 4,00 x 2,00m Dolby Digital 7.1

Festival

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
86 5,00 x 2,50m Dolby Digital 7.1

Pali

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
248 7,00 x 4,00m Dolby Digital 7.1

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
153 (+ 2 Rollstuhlplätze) 10,89 x 5,86m Dolby Digital 5.1

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
362 (davon 20 Comfort/D-Box Seats + 2 Rollstuhlplätze) 15,83 x 7,41m Dolby Digital Atmos

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
239 (davon 12 Comfort/D-Box Seats + 2 Rollstuhlplätze) 13,05 x 7,52m Dolby Digital 7.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
132 (davon 8 Comfort/D-Box Seats + 1 Rollstuhlplatz) 9,15 x 5,65m Dolby Digital 5.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 1 Rollstuhlplatz) 10,89 x 6,16m Dolby Digital 7.1

Kino 6

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
370 (+ 2 Rollstuhlplätze) 15,83 x 7,98m Dolby Digital 7.1

Kino 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
255 (+ 2 Rollstuhlplätze) 13,05 x 7,98m Dolby Digital 7.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
133 (+ 2 Rollstuhlplätze) 9,15 x 5,65m Dolby Digital 5.1

Broadway

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
88 5,50 x 2,40m Dolby Digital 5.1

Bambi

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
98 5,70 x 3,20m Dolby Digital 7.1

Rex

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
235 11,10 x 4,80m Dolby Digital 7.1

Classic

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
120 4,50 x 2,50m Dolby Digital 7.1