Wuff

In mehreren Episoden wird das Leben der vier besten Freundinnen Ella, Cecile, Lulu und Silke gehörig auf den Kopf gestellt. Und dabei mischen die Hunde entscheidend mit: Ella wird von ihrem Freund verlassen und adoptiert den Mischling Bozer. Dieser bringt zwar ihren Alltag ordentlich durcheinander, führt sie aber auch gegen alle Widerstände in ein neues Glück. Cecile schlittert gerade in eine Ehekrise - doch dem sanftmütigen Hund Simpson gelingt es mit seiner Spürnase nicht nur für die Kinder da zu sein, sondern am Ende sogar den Familienfrieden zu retten. Und Katzenfreundin Lulu datet einen schrägen Hundeliebhaber ? ein ziemlich heikles Unterfangen. Silke hingegen versteht sich als professionelle Hundetrainerin blendend mit den Vierbeinern, nur mit den Menschen hapert es - bis sie den Ex-Fußballer Olli kennenlernt. So finden Hunde und Menschen zueinander und machen WUFF zu einem großen Spaß, nicht nur für Hundefreunde!

Locker-flockige Ensemblekomödie um Freundinnen, deren Hunde sich als ziemlich beste Beziehungs- und Lebensberater erweisen. Kaum ist "Asphaltgorillas" aus den Kinos, da ist der vielseitige und umtriebige Detlev Buck bereits mit der nächsten Regiearbeit auf der Leinwand zu sehen. Kein Gangsterstück, sondern eine locker-flockige Beziehungs- und Ensemblekomödie auf den Spuren von "Traumfrauen" oder "Stellungswechsel" ist dieser Film, der wie sein Titel schon sagt als besonderen Clou den vierbeinigen Freunden des Menschen viel Spielraum einräumt. Die Idee hatte Andrea Willsson, die nicht nur Kinoprofi, sondern auch Hundenärrin ist. Tatsächlich entpuppen sich die Hunde hier nicht nur als ziemlich beste Freunde, sondern als beste Beziehungs- und Lebensberater für Frauchen. Alle vier im gemeinsamen Drehbuch beschriebene Freundinnen haben keine Beziehung oder Probleme mit ihren Männern. Die sympathisch von Emily Cox gespielte Ella etwa wird von ihrem Freund betrogen und um die Beförderung gebracht. Verzweifelt holt sie sich einen Hund aus dem Tierheim, der sie in die Arme eines hübschen Försters führt (Kostja Ullmann), der eigentlich ganz und gar nich ihr Typ ist, aber ihr Hund Bozer weiß es besser, ebenso wie der Familienhund von Johanna Wokaleks gestresster Mutter zweier Kinder. Bevor die Damen und Herren, zu ihnen gehört auch Frederick Lau als ehemaliger Fußballprofi, der sich als Hundesitter und Trainerversucht, Partner und Berufung gefunden haben, muss das stark besetzte Ensemble nach bewährtem Schema noch einige Irrungen und Wirrungen durchleben. Im mit Hits unterlegten, in Berlin spielendem Hochglanz-Spaß werden Slapstick aber auch gefühlvolle Momente geboten. Und aus dem Ensemble kann man sich Bastian Reiber merken, der sich als besonders vielversprechendes komisches Talent erweist. hai.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Cast

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
692 (davon 20 D-BOX Seats) 23,00 x 9,80m Dolby Digital Atmos

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
164 10,00 x 4,30m Dolby Digital 7.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
319 13,00 x 5,50m Dolby Digital 7.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
319 13,00 x 5,50m Dolby Digital 7.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
271 12,10 x 5,20m Dolby Digital 7.1

OnyxLED

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
228 (davon 8 D-BOX Seats) 10,30 x 5,40m Dolby Digital 7.1

Kino 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
232 10,50 x 4,50m Dolby Digital 7.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
271 12,00 x 5,10m Dolby Digital 7.1

Kino 9

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
435 (davon 12 D-BOX Seats) 17,00 x 7,00m Dolby Digital 7.1

Kino 10

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
439 17,00 x 7,00m Dolby Digital 7.1

Kino 11

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
164 9,50 x 4,00m Dolby Digital 7.1

Kino 12

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
172 9,50 x 4,00m Dolby Digital 7.1