Nick Frost

  • Geschlecht:
    männlich
  • Geburtsdatum:
    28.03.1972
  • Geburtsland:
    Großbritannien

Biographie

Britischer Schauspieler, Komödiant und Drehbuchautor. In Großbritannien ist Nick Frost ein beliebter Fernsehstar, international wird sein Name meist in Verbindung gebracht mit Schauspieler Simon Pegg und Regisseur Edgar Wright, mit denen er die schwarzen Komödien "Shaun of the Dead", "Hot Fuzz" und "The World's End" schuf, die als Genre-Parodien mit typisch britischem Humor funktionieren. Mit und ohne Pegg spielte Frost tragende Nebenrollen in Komödien ("Radio Rock Revolution"), SciFi-Actionkomödien ("Attack the Block") und den "Tim und Struppi"-Animationsfilmen von Steven Spielberg und Peter Jackson. Ein durchschlagender Soloerfolg gelingt ihm 2014 in der nach seiner Idee entwickelten romantischen Komödie "Cuban Fury - Echte Männer tanzen" als beleibter Brite, der zum Salsa-König wird, um seine tanzbegeisterte Chefin zu erobern. Nicholas John "Nick" Frost wurde 1972 in Dagenham, East London, als Sohn eines Möbeldesigner-Ehepaars geboren. Als das Unternehmen der Eltern pleite ging, verließ Frost mit 16 Jahren die Beal High School in Ilford, um Geld für die Familie zu verdienen. Er hielt sich zwei Jahre in einem Kibbuz in Israel auf und arbeitete nach der Rückkehr nach London sechs Jahre als Kellner in einem mexikanischen Restaurant. Dort lernte er Simon Pegg kennen, mit dem er eine WG bildete und bis heute freundschaftlich verbunden ist. Beide begannen ihre Karriere in der von Regisseur Edgar Wright inszenierten Sitcom "Spaced" (1999-2001), wo Pegg als Nerd und SF-Fan und Frost als sein bester Freund auftraten. Science Fiction, Fantasy, Krimi, Action und Komödien bildeten das Interesse des Trios, das 2004 mit dem Kinofilm "Shaun of the Dead" den Zombiefilm parodierte, lange bevor Zombies zum Trend wurden. In "Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis" (2007) nehmen sie die britische Polizei und den Provinzkrimi aufs Korn. Der dritte Teil der als "Blood-and-Ice-Cream-Trilogy" firmierenden Komödien wurde "The World's End" (2011), wo sich die Kneipentour von Freunden zur Parodie auf Weltuntergangsfilme entwickelt. Frost spielte in der SciFi-Komödie "Paul - Ein Alien auf der Flucht" (2011) an der Seite von Pegg wieder einen SF-Fan und war im gleichen Jahr als Drogendealer in der SciFi-Actionkomödie "Attack the Block" zu sehen. Im Märchenfilm "Snow White and the Huntsman" gehört er als Nion zu den sieben streitsüchtigen Zwergen. In Richard Curtis' "Radio Rock Revolution" (2009) ist er als "Dr. Dave" einer der Radio DJs, die von einem Piratenschiff vor der Küste in den 60er Jahren Rockmusik senden. 2014 stehen die Komödien "Business Trip" (mit Vince Vaughn und Sienna Miller) und "Sober Companion" (mit Justin Long) an, wo Frost als selbstzerstörerischer Anwalt einen "sauberen Gefährten" an die Seite gestellt bekommt. Zu Frosts TV-Arbeiten zählen die Serie "Danger! 50.000 Volts" (2002) und "Hyperdrive" (2006), in denen er seinen spezifischen Komödienstil zwischen Understatement und bissigem Witz entwickelte. 2014 ging die Serie "Mr. Sloane" an den Start, die 1969 spielt und Frost als zugeknöpften Angestellter zwischen Karriere und Privatleben zeigt. Als Synchronsprecher war Frost für die Animationsfilme "Ice Age 4" (als Flynn) und "The Boxtrolls" (2014) tätig. Mit Simon Pegg bildete er in Steven Spielbergs 3D-Animationsfilm "Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der Einhorn" (2011) das trottelige Detektiv-Duo Schulze und Schultze. In Spielbergs und Peter Jacksons "Tim und Struppi 2: Prisoners of the Sun" werden sie 2015 als Zwillinge Thomson und Thompson zu sehen sein. Nick Frost war Rugby-Spieler für Barking RFC und gehört zu den Fans der Fußballmannschaft West Ham United. Nick Frost Ehefrau Christina, eine Halbschwedin, ist Produktionsleiterin. Sie haben einen Sohn. Über sein Leben sagte Frost: "Ich hatte nie einen. Ich bin immer meinem Herzen gefolgt und es hat sich als richtig erwiesen."

Aktuell im Kino:

Happy Family
(Happy Family)
Produktionsjahr:
2017

Filmographie

Starnews