Onyx

Hollywood News

Baz Luhrmann hat seinen Elvis gefunden©Theo Wargo/Getty Images
16.07.2019

Baz Luhrmann hat seinen Elvis gefunden

Blick und Frisur stimmen schon mal annähernd: Austin Butler wird Elvis Presley.
Bisher war es eher seine Freundin Vanessa Hudgens, die bei gemeinsamen Auftritten von Reportern und Fotografen umschwärmt wurde, nun bekommt auch er seinen großen Auftritt: Austin Butler hat die Rolle des King of Rock\'n\'Roll ergattert. Der 27-Jährige, der durch Serien wie \"The Carrie Diaries\" und \"The Shannara Chronicles\" eher dem TV-Publikum ein Begriff ist, setzte sich beim Casting gegen bekanntere Altersgenossen wie Harry Styles, Ansel Elgort, Miles Teller und Aaron Taylor-Johnson durch.

\"Ich wusste, dass ich diesen Film nicht machen könnte, wenn das Casting nicht genau stimmt, darum suchten wir sorgfälltig nach einem Schauspieler, der die einzigartigen Bewegungen und die stimmlichen Qualitäten dieses unvergleichlichen Stars aufrufen kann\", erklärte Regisseur Baz Luhrmann (\"Moulin Rouge\", \"Der große Gatsby\") in einem Statement. \"Auf Austin Butler wurde ich durch seine Broadwayrolle in \'Der Eismann kommt\' an der Seite von Denzel Washington aufmerksam. Im Zuge ausgiebiger Screentests, Musik- und Performance-Workshops, erkannte ich eindeutig, dass ich jemanden gefunden habe, der einen der größten Musikstars aller Zeiten verkörpern kann\".

Luhrmann will in seinem Biopic Elvis Presleys spektakulären Aufstieg, vor allem aber auch die Beziehung zwischen dem Sänger und seinem kontrollsüchtigen Manager Colonel Tom Parker beleuchten. Letzterer soll von Schauspieler und Oscar-Preisträger Tom Hanks gespielt werden.

Weitere Hollywood News

Dreht Taika Waititi einen neuen ©Getty Images/Gareth Cattermole
17.01.2020

Dreht Taika Waititi einen neuen "Star Wars"-Film?

In den deutschen Kinos ist er ab kommender Woche als Adolf Hitler zu sehen, nun soll Taika Waititi angeblich einen neuen "Star Wars"-Film drehen. Was bedeutet das für die Zukunft der Reihe?
Von Menschen, die ihre Heimat verließen©Latteyer
16.01.2020

Von Menschen, die ihre Heimat verließen

Dokumentarfilme für Kinder sind im Kino eher selten. Der Film "Warum ich hier bin" versucht, die Erlebnisse von fünf kleinen und großen Leuten, die in andere Länder emigrierten, den jungen Zuschauern nahezubringen. Lustige Animationen helfen dabei.
Spike Lee ©Carlos Alvarez/Getty Images
14.01.2020

Spike Lee "geschockt": Kult-Regisseur wird Jury-Präsident in Cannes

Der amerikanische Kult-Regisseur Spike Lee wurde zum Präsidenten der Jury der 73. Internationalen Filmfestspiele von Cannes berufen. Als Höhepunkt wird er zum Abschluss des Filmfests am 23. Mai 2020 den begehrten Filmpreis "Goldene Palme" an die Sieger üb