Gesundheit geht vor


Liebe Kinogäste,

nach wie vor legen wir größten Wert darauf, Ihre Gesundheit zu schützen.

Auch wenn das Land Hessen am 07.05.2020 verkündet hat, dass Kinos zum 09.05.2020 wieder geöffnet werden dürfen, sind die Auflagen seitens der Ämter aktuell noch unklar.

Bevor wir die KINOPOLIS-Kinos eröffnen, möchten wir mit den jeweiligen Ämtern ein schlüssiges Konzept erarbeiten. Daher haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, unsere Kinos erst zu einem späteren Zeitpunkt zu öffnen.

Sobald wir den genauen Termin kennen, werden wir Sie umgehend auf unserer Webseite informieren. Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck daran, Ihnen bald wieder den bestmöglichen Kinobesuch zu ermöglichen.

Wir vermissen unsere Kinogäste schon sehr und freuen uns, Sie bald wieder persönlich bei uns im Kino begrüßen zu dürfen.

Bleiben Sie gesund
Ihr Kino-Team

Hollywood News

Nach Erfolg von © Universal Pictures
14.03.2020

Nach Erfolg von "Der Unsichtbare": Neuer "Dracula"-Film in Arbeit

Im Universal-Klassiker "Dracula" von 1931 spielte Bela Lugosi den untoten Blutsauger.
Auferstanden von den Toten: Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, arbeitet die Produktionsfirma Blumhouse derzeit an einer Neuauflage von "Dracula". Der Film soll offenbar Teil des "Monsterverse" werden, einer Reihe von Neuverfilmungen alter Horrorklassiker des Studios Universal aus den 1930er-Jahren. Die Idee dieses gemeinsamen Filmuniversums war nach dem Flop von "Die Mumie" vor drei Jahren eigentlich begraben worden. Nachdem nun aber die Neuadaption von "Der Unsichtbare" (seit 27. Februar im Kino) zum Überraschungserfolg an den Kinokassen wurde, sollen offenbar doch weitere Filme folgen. Der Name "Monsterverse" wird von Universal aktuell allerdings nicht mehr offiziell in den Mund genommen.

Wie "Der Unsichtbare" soll auch die Neuverfilmung von "Dracula" mit dem Universal-Original von 1931 nur wenig zu tun haben. Stattdessen soll der Film in der Gegenwart spielen. Über eine mögliche Besetzung ist noch nichts bekannt, als Regisseurin wurde laut "Hollywood Reporter" Karyn Kusama verpflichtet, die zuletzt mit "Destroyer" für Aufsehen sorgte.

Kusama soll, ähnlich wie "Der Unsichtbare"-Regisseur Leigh Whannell, ein eher bescheidenes Budget zur Verfügung gestellt bekommen. Offenbar hat man bei Universal noch gut in Erinnerung, dass "Die Mumie" 2017 zwar mehr als 400 Millionen Dollar einnahm, aufgrund extrem hoher Produktionskosten und trotz Tom Cruise in der Hauptrolle aber auch hohe Verluste einfuhr. Im Gegensatz dazu spielte "Der Unsichtbare" bereits rund 100 Millionen Dollar ein - bei einem Budget von geschätzten sieben Millionen Dollar.

Weitere Hollywood News

Wegen Corona: Werden die Oscars 2021 verschoben?© Richard Harbaugh/A.M.P.A.S.
20.05.2020

Wegen Corona: Werden die Oscars 2021 verschoben?

Macht die Corona-Pandemie der Oscar-Academy einen Strich durch die Rechnung? Es sei "wahrscheinlich", dass die kommende Verleihung verschoben werde, behauptet nun ein Insider.