Hollywood News

Will Smith als blauer Dschinni sorgt für Spott im Netz©Dan Mullan / Getty Images
11.02.2019

Will Smith als blauer Dschinni sorgt für Spott im Netz

Das dürfte Will Smith nicht gefallen: Die Darstellung seines Charakters in "Aladdin" wird im Netz zum Ziel von Spott und Häme.
Das ging nach hinten los: Disney hat am Sonntagabend parallel zur \"Grammy\"-Verleihung den neuen Trailer zur anstehenden \"Aladdin\"-Realverfilmung präsentiert - und dafür viel Spott in den sozialen Medien kassiert. Der Grund: Zum ersten Mal konnten die Zuschauer einen Blick auf Will Smiths Version von Dschinni erhaschen. Nachdem sich die Online-Community erst kürzlich über den fehlenden Blauton des Flaschengeists beschwert hatte, hagelte es nun Kritik ob der intensiv blauen Darstellung der Figur. Sarkastische Tweets wie \"Sind wir uns sicher, dass das Will Smith als Dschinni von \'Aladdin\' und nicht von \'Avatar\' ist?\", waren die Folge.

Damit hatte Smith selbst sicherlich nicht gerechnet. Der 50-jährige Schauspielstar verkündete stolz auf seinem Instagram-Kanal: \"Ich hab euch doch allen gesagt, dass ich blau aussehen werde! Ihr müsst mir öfter vertrauen!\" Doch in den sozialen Medien wurde die Darstellung mit Gelächter bedacht. Neben den blauen Ureinwohnern aus \"Avatar\" reichten die Vergleiche bis hin zu den Schlümpfen. Ein anderer Nutzer hegt hingegen die leise Hoffnung, dass die enttäuschende Optik lediglich ein genialer Marketingschachzug seitens Disney sein. Sollte dies nicht der Fall sein, könne auch er nicht begreifen, was die Verantwortlichen hier fabriziert hätten.

Am 23. Mai wird der Film von Guy Ritchie mit Mena Massoud als Aladdin und Naomi Scott als Jasmin hierzulande in die Kinos kommen.

Weitere Hollywood News

©2010 Constantin Film Verleih GmbH
19.08.2019

"Es wird super gruselig": Neuer "Resident Evil"-Film angekündigt

Aller guten Dinge sind sieben - zumindest wenn man den Machern der "Resident Evil"-Filmreihe Glauben schenkt. Mit dem siebten Film der Actionhorrorfilm-Reihe soll wieder ein Schritt zurück zu den Wurzeln getan werden.
Nach Hongkong-Kommentaren: Shitstorm gegen ©Disney
16.08.2019

Nach Hongkong-Kommentaren: Shitstorm gegen "Mulan"-Darstellerin

"Mulan"-Darstellerin Liu Yifei hat via Social Media gegen die Protestanten in Hongkong gewettert und sich auf die Seite der Polizei gestellt. In den sozialen Medien sorgt das für Boykottaufrufe gegen Disneys anstehendes "Mulan"-Remake.
Bella Thorne: Regiedebüt mit Erotikfilm©Jenn Five/FLAUNT via Getty Images
14.08.2019

Bella Thorne: Regiedebüt mit Erotikfilm

US-Schauspielerin Bella Thorne gibt ihr Regiedebüt - und das mit einem ganz besonders aufreizenden Film: Die 21-Jährige inszenierte für das Portal Pornhub tatsächlich einen Pornofilm.
So wird der neue Film mit Til Schweiger ©Andreas Rentz/Getty Images for GQ
14.08.2019

So wird der neue Film mit Til Schweiger

Til Schweiger dreht mit "Gott, du kannst ein Arsch sein" einen neuen Film - und bringt seine prominenten Kollegen Heike Makatsch, Jürgen Vogel und Benno Fürmann gleich mit.