Hollywood News

Der Darsteller für Prinz Erik steht fest© ©Getty Images/Tabatha Fireman/Disney
13.11.2019

Der Darsteller für Prinz Erik steht fest

Jonah Hauer-King übernimmt die Rolle des Prinz Erik in der Realverfilmung von "Arielle".
Arielle hat endlich ihren Prinzen gefunden: Lange war nicht klar, wer in die Rolle des Erik in der geplanten Realverfilmung des Disney-Klassikers \"Arielle - Die Meerjungfrau\" schlüpfen würde, nachdem der One-Direction-Sänger Harry Styles ablehnte. Nun aber steht fest: Jonah Hauer-King wird den Part übernehmen. Der 24-jährige Brite stand unter anderem für den Film \"Die unglaublichen Abenteuer von Bella\" vor der Kamera. Zuletzt drehte er \"Once Upon A Time In Staten Island\" unter der Regie des \"The Purge\"-Machers James DeMonaco.



Schon seit Sommer ist R\'n\'B-Sängerin Halle Bailey in der Hauptrolle als Arielle bekannt. Zudem sind Jacob Tremblay (\"Raum\") als Sprecher von Fisch Fabius, Daveed Diggs (\"Blindspotting\") als Krabbe Sebastian und Awkwafina (\"Ocean\'s 8\") als Möwe Scuttle bestätigt. Melissa McCarthy soll die Hexe Ursula und Javier Bardem den König Triton spielen. Beide seien noch in Verhandlungen, wie \"Variety\" berichtet.



Wann \"Arielle - Die Meerjungfrau\" in die Kinos kommen wird, steht noch nicht fest. 2020 will Disney mit der Produktion des Realfilms beginnen.

Weitere Hollywood News

Deutlich mehr Vielfalt: Oscar-Akademie lädt neue Mitglieder ein© Pascal Le Segretain/Getty Images
01.07.2020

Deutlich mehr Vielfalt: Oscar-Akademie lädt neue Mitglieder ein

Die Oscar-Akademie hat zahlreiche Filmschaffende eingeladen, Mitglied in ihren Reihen zu werden - darunter deutlich mehr Frauen und People of Color als früher. Auch ein Darsteller aus Deutschland darf sich über eine Einladung freuen ...
Rassismus-Debatte: Donald Trump verteidigt John Wayne© 2019 Getty Images/Chung Sung-Jun
30.06.2020

Rassismus-Debatte: Donald Trump verteidigt John Wayne

In Kalifornien wollen Demokraten verhindern, dass ein Airport weiter den Namen von Western-Legende John Wayne trägt. Der Grund: Der Schauspieler äußerte sich in der Vergangenheit rassistisch. Nun bezog US-Präsident Donald Trump Stellung.