Hollywood News

Keine längere Version von ©2017 Sony Pictures Releasing GmbH
29.12.2017

Keine längere Version von "Blade Runner 2049"

"Wenn ich etwas herausschneide, ist es tot", so der Regisseur von "Blade Runner 2049"
Drei Stunden sind genug: Mit über 160 Minuten hatte \"Blade Runner 2049\" schon eine beachtliche Länge. Für Fans noch nicht lang genug, hofften sie doch, noch eine längere Director\'s Cut Version nachgeliefert zu bekommen. Denn nach Aussage von Cutter Joe Walker war die erste Version im Schnittraum ganze vier Stunden lang.

Doch die Hoffnungen enttäuschte Regisseur Denis Villeneuve nun in einem Interview mit screencrush.com. \"Die beste Version des Films war die, die im Kino lief\", erklärte Villeneuve. Eine Vier-Stunden-Version wäre einfach maßlos gewesen, erklärte der Regisseur. Und auch wenn während des Schnitts darüber nachgedacht wurde, aus \"Blade Runner 2049\" einen Zweiteiler zu machen, wurde diese Idee schnell wieder verworfen.

\"Wenn ich etwas herausschneide, ist es tot. Das bedeutet, dass es nicht gut genug war.\" Auch wenn einige von Villeneuves Lieblingsszenen geopfert werden mussten, sei die Entscheidung endgültig: \"Wenn etwas herausgeschnitten wurde, sollte es auch nie wieder das Tageslicht sehen. Ich mag keine Extended Cuts.\"

Keine Hoffnung also für Fans des \"Blade Runner\", die bereits auf eine ausführlichere Version hofften. Auch wenn es vom ersten Teil von 1982 nicht nur einen Director\'s Cut (1992), sondern obendrauf noch einen \"Final Cut\" zum 25-jährigen Jubiläum im Jahr 2007 gab, müssen Fans wohl mit der \"normalen\" Kinoversion  von \"Blade Runner 2049\" vorlieb nehmen, wenn am 15. Februar 2018 die DVD und Blu-ray erscheint.

Weitere Hollywood News

Steven Spielberg dreht Comic-Film!©Franco Origlia/Getty Images
18.04.2018

Steven Spielberg dreht Comic-Film!

Marvel oder DC-Comics? Diese Grundsatzentscheidung hat nun auch "Ready Player One"-Macher Steven Spielberg getroffen ...
Beatles-Film mit Ed Sheeran?©Vince Caligiuri/Getty Images
16.04.2018

Beatles-Film mit Ed Sheeran?

Der Chartstürmer soll für das neue Projekt von Regisseur Danny Boyle die Musik schreiben - und vielleicht auch selbst vor der Kamera stehen ...