Hollywood News

Disney warnt Zuschauer vor © ©Disney
13.11.2019

Disney warnt Zuschauer vor "Dumbo"

Für viele Zeichentrickfans ist "Dumbo" der schönste Disney-Film aller Zeiten. Doch das Werk aus dem Jahr 1941 ist wegen rassistischer Darstellungen umstritten.
Disney warnt die Nutzer seines neuen Streamingdienstes Disney+ vor Filmen wie \"Dumbo\", \"Fantasia\" und \"Susi und Strolch\". Das berichtet \"Entertainment Weekly\". \"Dieses Programm wird so gezeigt, wie es ursprünglich produziert wurde. Es kann überholte kulturelle Darstellungen beinhalten\", so der Warnhinweis, der Nutzern vor Aufrufen betroffener Filme angezeigt wird. Bei \"Dumbo\" aus dem Jahr 1941 sei problematisch, dass Schwarze rassistisch dargestellt würden. Im \"Dumbo\"-Remake, das Disney in diesem Frühjahr in die Kinos gebracht hatte, wurde die entsprechende Szene weggelassen. Im Falle von \"Susi und Strolch\" sei ein Song umstritten, der Stereotype über Asiaten aufgreife.



Disney+ war gestern in den USA an den Start gegangen. In Deutschland müssen sich Fans noch bis 31. März gedulden. Dann steht ihnen jedoch ein vielfältiges Film- und Serienangebot offen, das von bekannten Pixar-Filmen wie \"Toy Story\", \"Cars\" oder \"Findet Dorie\" bis hin zu Marvel-Blockbustern wie der \"Avengers\"-Reihe oder den \"Deadpool\"-Filmen reicht. Auch die Marke \"Star Wars\" wird mit Filmen und Serien zukünftig auf Disney+ verfügbar sein - unter anderem mit der neuen Serie \"The Mandalorian\".

Weitere Hollywood News

Beatles-Manager Brian Epstein bekommt Kino-Biopic© C. Maher/Daily Express/Hulton Archive/Getty Images
03.07.2020

Beatles-Manager Brian Epstein bekommt Kino-Biopic

Wer weiß, ob die Beatles ohne Brian Epstein eine solche Erfolgsgeschichte geschrieben hätten? Eine Film-Biografie erinnert nun an den Manager, der nur 32 Jahre alt wurde.
Deutlich mehr Vielfalt: Oscar-Akademie lädt neue Mitglieder ein© Pascal Le Segretain/Getty Images
01.07.2020

Deutlich mehr Vielfalt: Oscar-Akademie lädt neue Mitglieder ein

Die Oscar-Akademie hat zahlreiche Filmschaffende eingeladen, Mitglied in ihren Reihen zu werden - darunter deutlich mehr Frauen und People of Color als früher. Auch ein Darsteller aus Deutschland darf sich über eine Einladung freuen ...
Rassismus-Debatte: Donald Trump verteidigt John Wayne© 2019 Getty Images/Chung Sung-Jun
30.06.2020

Rassismus-Debatte: Donald Trump verteidigt John Wayne

In Kalifornien wollen Demokraten verhindern, dass ein Airport weiter den Namen von Western-Legende John Wayne trägt. Der Grund: Der Schauspieler äußerte sich in der Vergangenheit rassistisch. Nun bezog US-Präsident Donald Trump Stellung.