Die Unglaublichen 2

Die Unglaublichen und ihr Verbündeter Frozone stoppen mal wieder einen Superschurken - den Tunnelgräber, der bereits am Ende des ersten Films den Familienfrieden bedrohte. Dabei entstehen der Stadt jedoch so gewaltige Schäden, dass das Superheldenprogramm abgeschafft wird. In der Folge bleibt Papa Bob (gesprochen von Markus Maria Profitlich) zuhause, um sich um die Kinder zu kümmern. Selbst für einen Superhelden keine leichte Aufgabe, mit der stark pubertierenden Violetta (Emilia Schüle), den Schulproblemen von Flash und den unkontrollierten Ausbrüchen von Baby Jack-Jacks ständig wechselnden Superfähigkeiten. Während Bob sein Bestes tut, der Familienbande Herr zu werden, jagt Helen (Katrin Fröhlich) - mit neuem Geldgeber und unter ihrem alten Namen Elastigirl - den mysteriösen Superschurken Screenslaver, der seine Opfer hypnotisiert. Die Gefahr scheint überraschend schnell gebannt, der Screenslaver ist kein ernstzunehmender Gegner für Elastigirl. Der Einsatz stellt sich aber bald als Falle heraus, hinter der ein viel schrecklicherer Plan steckt. Die neue Gefahr ist sogar so groß, dass Elastigirl, Mr. Incredible und Frozone ihr hilflos ausgesetzt sind. Ob der Supernachwuchs hier noch helfen kann?

The latest crimefighting effort by the Parr family aka The Incredibles doesnâ??t go quite as planned. The collateral damage is deemed too high and the government shuts the superhero program down. Time for Mr. Incredible to be a stay-at-home dad, while Mrs. Incredible returns to her old identity, Elastigirl, and tries to fix the superhero image with the help of a new sponsor. But someone has a different, nefarious plan, which will require the whole family to get involved again. Including baby Jack-Jack, who is only starting to develop his superpowers.

Die sympathische Superhelden-Familie von Pixar ist nach 14 Jahren Kinoabstinenz zurück und macht genau dort weiter, wo der erste Teil aufgehört hat. Die sympathische Superhelden-Familie von Pixar ist nach 14 Jahren Kinoabstinenz zurück und macht genau dort weiter, wo der erste Teil aufgehört hat: Mr. Incredible bekämpft gemeinsam mit seiner Frau Helen und den beiden Kindern Violet und Dashiell den Bösewicht Underminer, der mit seinem riesigen Bohrfahrzeug die Bank von Metroville bedroht. Trotz des gestoppten Schurken bleibt die Öffentlichkeit gegenüber den Superhelden hart. Die Behörden sehen nur das verursachte Chaos. Also muss die Familie weiter mit ihren Geheimidentitäten leben. Der Telekommunikations-Tycoon Winston Deavor nimmt sich ihrer an. Mit einer verbesserten Medienstrategie will er die allgemeine Akzeptanz von Superhelden in der Gesellschaft wieder aufbessern. Der Vorgängerfilm "Die Unglaublichen" war im Jahr 2004 ein riesiger weltweiter Erfolg mit 633 Millionen Dollar Einspielergebnis. An die Ergebnisse der allergrößten Pixar-Blockbuster wie "Toy Story 3" oder "Findet Nemo" reichte er aber nicht heran. Dafür genießt Brad Birds animierter Superheldenspaß einen besonderen Status unter Filmkritikern und Cineasten: Die Verarbeitung des Superheldenmythos mit dem Familienalltag, gepaart mit dem visuellen Einfallsreichtum und der kinetischen Energie in den spektakulär animierten Actionszenen, festigten den Kultstatus. Brad Bird ("Ratatouille", "Der Gigant aus dem All") hat bei der Fortsetzung wieder Regie geführt und das Drehbuch geschrieben. Aber seine Verfilmung ist weniger kreativ und wild, sondern eher routinierter und reifer. Einerseits schildert der Film den beruflichen Wiedereinstieg von Ehefrau Helen, deren Superhelden-Ego Elastigirl mit den unglaublich biegsamen und dehnbaren Gliedmaßen ist. Tycoon Deavor hat mit seiner Schwester Evelyn Körperkameras für sie entwickelt. So können die guten Taten von Elastigirl visuell belegt werden, bevor sie die Medien wieder verdreht darstellen. Da schwingt eine gehörige Portion Gesellschaftskritik mit. Mr. Incredible alias Bob kümmert sich derweil zu Hause um die Kinder. Die pubertierende Violet und den aufgedrehten Dashiell hat er im Griff. Eine Herausforderung stellt Baby Jack-Jack da, das plötzlich nicht nur eine, sondern unzählige Superkräfte gleichzeitig entwickelt: Es kann in andere Dimensionen verschwinden, Laserstrahlen aus den Augen schießen und sich in ein Hulk-artiges Monster verwandeln, wenn es nicht das bekommt, was es will. Nicht nur deswegen ist der niedliche Jack-Jack der offensichtliche Star in "Die Unglaublichen 2". Ganz in sein Element kommt der Film im Schlussdrittel, wenn die Alltagsprobleme beiseite gelegt werden und ein gigantisches Actionspektakel der Superhelden beginnt. Neu eingeführte, aufstrebende Superhelden wie die Dimensionen aushebelnde Voyd oder der Senioren-Superheld Reflux, der heiße Lava verschießt, beweisen ihre Qualitäten. Gleichzeitig werden Mr. Incredible und seine Familie ernsthaft vom mysteriösen Gegenspieler gefordert und an ihre Grenzen gebracht. Da wirkt der Film wie eine jugendfreundliche Variante des düsteren Alan-Moore-Kultcomics "Watchmen". mimu.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:
zurück
Wochenübersicht von -
vor

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
251 (+ 2 Sitzplätze für Behinderte) 12,90 x 5,50m Dolby Digital 5.1

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
161 (+ 2 Sitzplätze für Behinderte) 9,70 x 4,10m Dolby Digital 5.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
161 (+ 2 Sitzplätze für Behinderte) 9,70 x 4,10m Dolby Digital 5.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
161 (+ 2 Sitzplätze für Behinderte) 9,70 x 4,10m Dolby Digital 5.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
161 (+ 2 Sitzplätze für Behinderte) 9,70 x 4,10m Dolby Digital 5.1

Open Air

Sitzplätze Leinwand Soundsystem