Meine schöne innere Sonne

Isabelle (Juliette Binoche) ist eine attraktive Frau, die Männern schon immer ins Auge gestochen ist. Den Einen hat sie bisher allerdings noch nicht gefunden. So hangelt sie sich in Paris immer verzweifelter von einem Date zum anderen. Denn wo Isabelle beruflich schon einige Erfolge vorweisen kann, scheitert sie privat immer wieder aufs Neue: Die Kompromisse, die sie in ihren Beziehungen eingehen müsste, stehen für Isabelle in keinem Verhältnis zu den Ansprüchen, die sie eigentlich an ihre Partner stellt. Am Ende ist die Künstlerin so verzweifelt, dass sie sich an den Wahrsager Denis (Gérard Depardieu) wendet: Doch ist er der Richtige, um ihre Frage nach der Wahrhaftigkeit der Liebe ein für alle Mal beantworten zu können?

Eleganter, französischer, romantischer Reigen mit einer tollen Juliette Binoche. Ausgezeichnet in Cannes und Eröffnungsfilm des Filmfest München. Leichtfüßiges, feinfühliges Drama um eine Frau auf der Suche nach der wahren Liebe, das mit der Crème de la Crème französischer Schauspieler aufwarten kann, allen voran Juliette Binoche, die als Hauptfigur Isabelle tatsächlich eine "schöne innere Sonne" ausstrahlt und für ihre Leistung mit dem Europäischen Filmpreis nominiert wurde. Im lockeren Beziehungsreigen der renommierten französischen Filmemacherin Claire Denis glänzen auch die Darsteller der Liebhaber von Isabelle, Xavier Beauvois als selbstbewusster, gnadenlos offensiver Banker, Nicolas Duvauchelle als unentschlossener Schauspieler und der regelmäßige Mitstreiter von Denis Alex Descas als ruhiger und bestimmter Galerist. Die Dialoge zu Isabelles Dates bzw. ihrer Nachbesprechungen passen nicht nur perfekt zum Charakter der jeweiligen Liebhaber, sondern changieren von authentisch-treffend über feinhumorig zu bisweilen fast absurd-komisch, wunderbar von Denis gemeinsam mit der preisgekrönten Autorin Christine Angot ausgearbeitet und vom Ensemble voller Elan dargebracht. Dabei beobachtet oder umkreist die Protagonisten die Kamera von Denis' regelmäßiger und u.a. für "Beau travail" César-prämierten Kollaborateurin Agnès Godard, die sie zusammen mit dem Kostüm- und Szenenbild strahlend schön aussehen lässt. Auch wenn Isabelle oft zum Heulen zu Mute ist. Weil sie die wahre Liebe nicht findet, sich einsam fühlt trotz des Interesses an ihr und ihrem Freundeskreis aus der Kunstszene. Verführerisch in hochhackigen Stiefeln, Minirock und tief ausgeschnitten Pullovern gekleidet, fragt sie auch die Taxifahrer, wie es ihnen geht, weil ihr es schlecht geht. Ein einfühlsamer spielt melancholische, jazzige Musik als Antwort auf dem Autoradio, die auch den Großteil des schönen Soundtracks bestimmt. Zu Etta James' "At Last" legt Isabelle den Kopf an die Schulter ihres neuen Liebhabers Sylvain (Paul Blain). Er wird nicht ihr letzter sein, wie ihr auch Gérard Dépardieu als Wahrsager in der Schlussszene des Filmes prophezeit und ihr rät, "ihre schöne innere Sonne" zu suchen. Ein erwachsener, sehr französischer Film über die Liebe, beschwingt und melancholisch zugleich. hai.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Cast

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
318 (davon 6 Plätze für Rollstuhlfahrer) 16,16 x 6,76m Dolby Digital Atmos

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
166 (davon 4 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,47 x 4,82m Dolby Digital 7.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
153 (davon 4 Plätze für Rollstuhlfahrer) 10,62 x 4,50m Dolby Digital 7.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
188 (davon 4 Plätze für Rollstuhlfahrer) 12,63 x 5,30m Dolby Digital 7.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
76 (davon 4 Plätze für Rollstuhlfahrer) 8,35 x 3,50m Dolby Digital 7.1

Kino 6

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
77 (davon 4 Plätze für Rollstuhlfahrer) 8,35 x 3,50m Dolby Digital 7.1

Kino 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
77 (davon 4 Plätze für Rollstuhlfahrer) 8,35 x 3,50m Dolby Digital 7.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
76 (davon 4 Plätze für Rollstuhlfahrer) 8,35 x 3,50m Dolby Digital 7.1

Open Air

Sitzplätze Leinwand Soundsystem